Kulturportal for Sønderjylland-Schleswig » Projektblog » Detail » Große Erzähllust und viel Herzblut
Søg arrangement

Timeld dig nyhedsbrevet og få aktuelle informationer ind i den e-postkasse.

Støttet af

Große Erzähllust und viel Herzblut

In der Gedächtnishalle Idstedt erweitert man die permanente Ausstellung

An einem schönen Frühlingsvormittag 2015 war kulturfokus zu Besuch in der Gedächtnishalle Idstedt. Kulturfokus war mit dem Leiter des Arbeitskreises PLAGGENHACKE Herrn Winkel verabredet, um Informationen über das Projekt „Kolonisten in der Schlacht bei Idstedt“ zu sammeln. Was als kurzes, informatives Treffen geplant war, hat sich schnell als umfassendes Eintauchen in die Materie entpuppt.

Bereits beim Empfang wurde uns bewusst, dass der Arbeitskreis PLAGGENHACKE nicht einfach nur Gäste einlädt ohne sie ganz herzlich zu begrüßen und sich aufmerksam um sie zu kümmern. Herr Winkel hatte mehrere Mitglieder des Arbeitskreises zu Kaffee und Brötchen eingeladen, damit kulturfokus einen besseren Eindruck von der Arbeit des Arbeitskreises gewinnen konnte. Unter den Gästen waren u.a. Kooperationspartner aus dem dänischen Museum „Mellem Slesvigs grænser“, Nachkommen der Kolonisten und weitere Teilnehmer, die sich mit Herzblut für die Kolonisationsgeschichte interessieren.

Von Anfang an haben die Mitglieder eine wunderschöne Erzähllust gezeigt, die kulturfokus mit einer Menge Informationen über das Projekt „Kolonisten in der Schlacht bei Idstedt“ versorgt hat.

Es besteht kein Zweifel daran, dass der Arbeitskreis PLAGGENHACKE eine starke Kooperation mit dem Museum „Mellem Slesvigs grænser“ in Rens aufgebaut hat. Für sie besteht die geographische Grenze nicht, und wenn sie sich treffen stehen Respekt und Verständnis immer im Vordergrund. Durch die Projekte bauen sie eine immer stärkere Kooperationsgrundlage auf, über welche sie Erfahrungen und Wissen austauschen.

Die Mitglieder machen uns auch auf Synergieeffekte aufmerksam, die aus der Zusammenarbeit hervorgegangen sind. Herr Winkel hat z.B. dem dänischen Theater „Det Lille Teater Gråsten“ sein historisches Wissen über die Kolonisten zur Verfügung gestellt, weil sie im Moment für ein Theaterstück über die Kolonisten proben, das im August aufgeführt wird. Ferner leihen sich die Schauspieler von „Det Lille Teater Gråsten“ Kleidungen beim Museum „Mellem Slesvigs grænser“ aus, damit sie bei der Aufführung wie echte Kolonisten aussehen. Das sind gute Beispiele für die Synergieeffekte, die durch die grenzüberschreitenden Kooperationen in der Kulturregion entstehen.

Die Teilnehmer erzählen, dass das Projekt „Kolonisten in der Schlacht bei Idstedt“ in den nächsten Monaten verschiedene Initiativen durchführen möchte, damit die auf Weihnachten 2015 geplante Erweiterung der permanenten Ausstellung in der Gedächtnishalle Idstedt bereit steht. Sie berichten über verschiedene Zukunftswünsche wie mehr Sichtbarkeit für die Gedächtnishalle, damit die Leute da nicht einfach vorbeifahren. Es besteht überhaupt einen großen Wunsch auf weitere Kooperationen, weil die Enthusiasten aus Idstedt sich unermüdlich für die Erhaltung der guten Kooperationsgrundlage einsetzen.

Info über das Projekt

 

Dansk resumé
Det blev til et møde med masser af hjerteblod og fortællelyst, da kulturfokus i foråret var på besøg hos Arbeitskreis PLAGGENHACKE i Gedächtnishalle Idstedt. Formålet var at indsamle informationer om projektet "Kolonisterne i slaget ved Isted", som PLAGGENHACKE og museet Mellem Slesvigs Grænser er sammen om. Projektet indebærer bl.a. en udvidelse af den permanente kolonisationsudstilling i Idstedt, som vil stå færdig i december 2015.  

Offentliggjort

02.07.2015

Kontakt

Kontaktformular

Links
captcha
Rechts