Kulturportal for Sønderjylland-Schleswig » Projektblog » Detail » Eine Reise in die Zukunft
Søg arrangement

Timeld dig nyhedsbrevet og få aktuelle informationer ind i den e-postkasse.

Støttet af

Eine Reise in die Zukunft

Im Projekt ”Mars Passion 2040” bereiten sich Kinder und Jugendliche auf ihre Reise zum Planeten Mars

Ende Mai 2015 ist das Projekt Mars Passion 2040 zur jährlichen Veranstaltung „CampusWelt“ an der Uni Flensburg dabei gewesen. Als Teil eines dreijährigen Kunstprojektes mit dem Schwerpunkt Mars hatte das Projekt an der Uni Flensburg seine Mars-Kunststation I – ein interaktiver Kunst&Kreativ Parcours für Kids aufgestellt.

Bei den verschiedenen Mars-Stationen werden Kinder und Jugendliche von beiden Seiten der Grenze zur Reflexion, Offenheit und Kreativität angeregt. Das Thema Mars verwendet das Projekt hier nur als ein künstlerisches Werkzeug, damit die Kinder und Jugendlichen durch die Kunst zu reflektieren beginnen. „Der Parcours an der Uni Flensburg ist dabei als ein Werkzeug zu bezeichnen, weil die Teilnehmer durch die verschiedenen Mars-Stationen auf eine spielerische Art und Weise zur Reflexion angeregt werden“, erzählt Mitinitiator Rick Towle.

Bei den verschiedenen Mars-Stationen bereiten sich die Kinder und Jugendlichen in vielen Weisen auf ihre Reise zum roten Planeten. Bei der Mars-Station Villekulla treffen wir z.B. Sara Franzen (6) aus Flensburg. Hier geht es um Nachhaltigkeit und Schokolade. Wie wäre ein Leben ohne Schokolade? Gar nicht schön! Deswegen ist Sara Franzen dabei, Kakaobohnen anzubauen, weil sie nicht nur Nahrungskonzentrate aus der Tube essen möchte, wenn sie auf den Mars zieht. Wieder regen die Mars-Stationen zur Reflexion an, weil die Idee Kakaobohnen anzubauen schon geschickter und auch nachhaltiger ist, als den Koffer mit fertigerstellten Schokoladepäckchen voll zu packen. Mit sechs Jahren lernt Sara Franzen somit auf ihre eigene Art und Weise, was Nachhaltigkeit bedeutet. Es zeigt ganz genau, wie das Thema Mars als Kunstobjekt den Kindern wichtiges Wissen beibringt.

Weiter auf der Fahrt durch die Mars-Stationen basteln die Teilnehmer ihre eigenen Mars-Kleidungen, um sich vorzustellen wie sie aussehen würden, wenn sie auf dem Mars geboren wären (sieben Augen und drei Köpfe?),  und vieles mehr. Es ist Kreativität ohne Ende!

2015 ist das Mars-Projekt auch auf dem Knivsbergfest gewesen und wird im Herbst 2015 weitere Veranstaltungen durchführen, u.a. mit dem Schwerpunkt Flüchtlinge. 2016 planen die Initiatoren ein Mars-Art-Festival, um das ganze Projekt abzurunden.

Info über das Projekt

 

Dansk resumé
I slutningen af maj havde det treårige kunstprojekt Mars Passion 2040 opstillet forskellige marsstationer til arrangementet ”CampusWelt” på universitetet i Flensburg. Projektet anvender temaet Mars som et kunstobjekt til at få børn og unge til at reflektere mere – kommer vi til at bo på Mars en dag, og hvordan forbereder vi os på det? Børnene er helt med på ideen og laver både deres eget Mars-tøj og planter kakaobønner, så de ikke skal leve et liv uden chokolade, når de nu flytter til Mars. I løbet af 2015 og 2016 vil der være yderligere kunstaktioner for børn og unge, hvor Mars-forberedelserne fortsætter. 

Stikord

Mars Kunst

Offentliggjort

02.08.2015

Kontakt

Kontaktformular

Links
captcha
Rechts