Startseite » Projektblog » Detail » Geräuschperformance und Papierflieger
Veranstaltung suchen

Geräuschperformance und Papierflieger

Das Hans-Christiansen-Haus am Museumsberg bildete den Rahmen für den ersten Tag des BRISE°3 Performance Art Festivals vom 3.-5. Juli 2015 mit einer ganzen Reihe von Performances sowohl drinnen als auch draußen.

Für die Performance von kolberg+stern werden die Gäste auf den Flur in der obersten Etage gebeten. Bevor man sich nun als Zuschauer zurücklehnen und eine Performance genießen kann, wird man selber aktiviert. Alle werden gebeten aus einem Stück Papier einen Flieger zu falten.

Danach gehen Anna Stern und Michael Kolberg durch den für seine Akustik wohlbekannten Treppenaufgang des Gebäudes und nehmen Schnalzgeräusche auf. Als sie damit fertig sind, werden die Gäste dazu aufgefordert, die Papierflieger im Treppenaufgang fliegen zu lassen.

Erst jetzt startet die eigentliche Performance, und die Gäste dürfen sich in der Aula zurechtsetzen. Die Schnalzgeräusche werden nun in Schlaufen abgespielt. Es bildet sich allmählich ein Geräuschteppich, der mit dem Gesang von Anna Stern erweitert wird, während Michael Kolberg mit Hilfe von technischen Geräten und einem Cellobogen einer E-Gitarre entfremdete Klänge entlockt. Merkwürdige, sphärische Klänge erfüllen die Aula und sorgen für eine fast unwirkliche Stimmung. Die live gesampelten Stimmen und Gitarrenklänge werden sukzessive wieder entfernt. Schließlich verklingt auch der Geräuschteppich allmählich. Applaus für das Duo.

Und die Papierflieger? Genau, das Hans-Christansen-Haus war einst eine Schule. Vielleicht haben die Schüler/innen damals auch in den Gängen geschnalzt und mit Papierfliegern gespielt. Und übrigens: auf dem Papier konnte der aufmerksame Gast einen Auszug aus dem Gedicht „Rechenstunde“ von Jacques Prévert finden.

Und die Fensterscheiben werden wieder Sand
die Tinte wird wieder Wasser
die Pulte werden wieder Bäume
die Kreide wird wieder Felsen
der Federhalter wird wieder Vogel.


Dansk resumé
Som led i BRISE°3 Performance Art Festivalen, som bl.a. blev holdt i Hans-Christiansen-Haus på Museumsberg, lavede duoen kolberg+stern en lydperformance. De optog først kliklyde i husets trappeopgang, der er berømt for sin gode akustik. Lydene blev samplet i et loop, så der dannedes et lydtæppe, hvortil Anna Stern sang, mens Michael Kolberg spillede elguitar med cellobue og forvrænger.
Publikum kunne dog ikke nøjes med blot at sidde stille. Eftersom huset tidligere har været en skole, var en del af performancen også, at alle lavede et papirfly, som blev skudt afsted i trappeopgangen op til koncerten.

Stichworte

Performance

Veröffentlicht

07.07.2015
Kontakt

Kontaktformular